Logo des Projekts

Wege finden. Übergänge im Jugendalter aus einer Längsschnittperspektive


Konferenz am 17. und 18. November 2022

Das Institut für Soziologie der Universität Wien lädt gemeinsam mit dem Institut für Bildungswissenschaften der Universität Wien am 17. und 18. November 2022 zur Abschlusskonferenz des Projekts „Wege in die Zukunft – Eine Längsschnittstudie über die Vergesellschaftung junger Menschen in Wien“.

Die Veranstaltung widmet sich den verschiedenen miteinander verbundenen Bereichen der Lebensphase Jugend: Bildungssystem und Berufsausbildung, familiäre Beziehungen, Identitätsbildungsprozesse sowie politisches Engagement. Dabei geht es einerseits um die Lebensrealitäten in Abhängigkeit von sozialer Herkunft und Bildungserfolg und andererseits um die entworfene oder versprochene, erhoffte oder befürchtete Zukunft junger Menschen. Die Längsschnittperspektive zeigt, welche Wege gewünscht und zunächst eingeschlagen werden, welche neuen Optionen unterwegs entstehen und wie sich Möglichkeiten wieder verschließen. Dies ermöglicht neue Erkenntnisse darüber, wie die Lebenschancen der jungen Generation durch schulische, familiäre und institutionelle Bedingungen geformt werden und welche Strategien junge Menschen bei den entscheidenden Übergängen in dieser Lebensphase verfolgen.

Keynote-Vorträge führen in die Schwerpunktthemen ein:

  • Johann Bacher (Johannes Kepler Universität Linz)
  • Barbara Herzog-Punzenberger (Universität Innsbruck)
  • Irene Kriesi (Eidgenössische Hochschule für Berufsbildung, Schweiz)

Forschende der Universität Wien (Katharina Danner, Michael Duncan, Jörg Flecker, Raphaela Kogler, Paul Malschinger, Ona Valls Casas, Veronika Wöhrer, Ulrike Zartler), der Universität Stuttgart (Susanne Vogl), der Universität Erlangen-Nürnberg und des IAB Nürnberg (Brigitte Schels), der Donau Universität Krems (Barbara Mataloni) sowie der Statistik Austria (Franz Astleithner) präsentieren und diskutieren ihre Forschungsergebnisse*.

Den jungen Menschen selbst wird ebenfalls Raum gegeben, um ihre Erfahrungen auf kreative Weise darzustellen. Den Abschluss bildet eine Paneldiskussion mit relevanten Stakeholdern (u.a. Arbeiterkammer Wien, Bundesministerium für Arbeit, Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds), bei der Implikationen für Politik und Praxis diskutiert werden.

Sky Lounge, Universität Wien, Oskar-Morgensternplatz 1, 1090 Wien

 Hybride Veranstaltung - Anmeldung TBA

* Die Forschungsergebnisse basieren auf dem Projekt „Wege in die Zukunft – Eine Längsschnittstudie über die Vergesellschaftung junger Menschen in Wien“ und dessen Folgeprojekte: 

  • „Wenn Träume (nicht) wahr werden: Berufliche Aspirationen und deren Realisierungschancen unter Berücksichtigung von Ethnizität und sozialer Position (Jubiläumsfonds der Österreichischen Nationalbank)
  • „The creation of action space(s) through young people’s leisure life practices – Bridging the gap between qualitative and quantitative research approaches” (uni:docs der Universität Wien)
  • „Jugend und soziale Ungleichheit im Längsschnitt. Interdisziplinäre Analysen zur Reproduktion und Transformation von Ungleichheit in den Lebensrealitäten von Wiener Jugendlichen“ (ÖAW DOC-team)