Andere Programme

Neben ERASMUS+ gibt es noch einige andere Möglichkeiten, Auslandserfahrung zu sammeln:

CEEPUS ist ein netzwerkbasiertes Programm, im Rahmen dessen Studierende an Universitäten in Osteuropa studieren und dafür ein Vollstipendium bekommen können. Die Soziologie ist zurzeit im Netzwerk „Idea of Europe in European culture, history and politics“ vertreten und hat Partneruniversitäten in der Tschechischen Republik, Albanien, Bulgarien, Ungarn, Polen, Rumänien und der Slowakei. Je nach Verfügbarkeit der Mittel ist es auch möglich, als „Freemover“  an anderen Universitäten zu studieren. Bewerbungsfristen: 15. Juni für das nachfolgende Wintersemester oder Studienjahr, 31. Oktober für das nachfolgende Sommersemester, 30. November für Freemover (nur im Sommersemester möglich).

Non-EU-Student Exchange bietet die Möglichkeit, an einer der Partneruniversitäten der Universität Wien ein oder zwei Semester zu studieren.  Es bestehen Kooperationen mit Universitäten weltweit: von Australien über Japan, von Südafrika über Chile bis Israel. Das Auswahlverfahren ist etwas anspruchsvoller als bei ERASMUS+ oder CEEPUS und wird über das International Office abgewickelt.

Kurzfristige Auslandsstipendien (KWA) dienen der Forschung im Rahmen der Masterarbeit/Dissertation. Das Stipendium kann für 2 Wochen bis max. 3 Monate bezogen werden. Voraussetzung ist, dass das Masterarbeits- oder Dissertationsthema bereits von der Studienpraeses bzw. der Studienprogrammleitung bewilligt (bzw. nicht untersagt) ist.

ERASMUS+ International Student Mobility Im Rahmen dieses Programms werden Studienaufenthalte an Partneruniversitäten außerhalb Europas gefördert.

ERASMUS+ Praktikum Ordentliche Studierende der Universität Wien können ein selbst organisiertes Praktikum im europäischen Ausland absolvieren und dafür eine Erasmusförderung beantragen. Studierende haben große Freiheit in der Auswahl des Praktikumsplatzes, solange das Praktikum studienrelevant(=eine sinnvolle Ergänzung zum Studium) ist.