Team Anna Durnova

Arbeitsschwerpunkte

  • Politische Soziologie
  • Soziologie der Emotionen
  • Kultursoziologie
  • Public Policy
  • Frauengesundheit und Körpersoziologie
  • Feministische Soziologie
  • Interpretative Sozialforschung

Team


Univ.-Prof. Mag. Dr. Anna Durnova
(sie/ihr)

Teamleitung
Universität Wien
Institut für Soziologie
Rooseveltplatz 2
1090 Wien
Zimmer: R.237
T: +43-1-4277-49220
anna.durnova@univie.ac.at

Professorin für Politische Soziologie am Institut für Soziologie der Universität Wien. Sie ist auch Faculty Fellow am Yale University Center for Cultural Sociology sowie als Mitglied des Editorial Board der Zeitschrift Policy & Politics und Critical Policy Studies tätig.
Früher war sie Forscherin am Institut für Höhere Studien in Wien (u.a. als Elise Richter Stelleninhaberin) sowie an der Karlsuniversität Prag und der Universität Lyon. zahlreiche Auslandsaufenthalte, u.a. Visiting Research Fellow an der Concordia University in Montreal (2019), oder an der Essex University in Großbritannien (2012). Anna Durnova leitet das internationale Consortium von CIDAPE  (Climate Inequality and Democratic Action: The Force of Political Emotions - Horizon Europe, 2024 - 2027).
Arbeitsschwerpunkte: Politische Soziologie, Soziologie der Emotionen, Public Policy, Feministische Soziologie, Frauengesundheit und Körpersoziologie, Interpretative Sozialforschung.


Sylvia Herzog, BA
(alle Pronomen – bevorzugt they/them)

Studienassistenz
Universität Wien
Institut für Soziologie
Rooseveltplatz 2
1090 Wien
Zimmer: R.235
T: +43-1-4277-49216
sylvia.herzog@univie.ac.at

Sylvia absolviert aktuell deren Bachelor in Soziologie und beginnt im Sommersemester 2023 mit dem Masterstudium am Institut für Soziologie an der Universität Wien. Seit Februar 2022 ist Sylvia als Studienassistenz für Prof. Anna Durnova tätig und arbeitet auch an einem Forschungsprojekt im Bereich der Politischen- und Körpersoziologie am Institut. Weitere Forschungsschwerpunkte liegen in der Queer Theory, insbesondere Lesbenforschung, Intersektionalen Sozialtheorie und der sozialen Ungleichheitsforschung.


Mag. Till Hilmar, MA MPhil PhD
(er/ihm)

Universitätsassistent (post doc)
Universität Wien
Institut für Soziologie
Rooseveltplatz 2
1090 Wien
Zimmer: R.234
T: +43-1-4277-49227
till.hilmar@univie.ac.at

Till Hilmar hat seinen PhD in Soziologie an der Yale University 2019 abgeschlossen. Er ist faculty fellow am Yale Center for Cultural Sociology und assistant editor des American Journal of Cultural Sociology. Bevor er nach Wien kam, hat er als Postdoc am SOCIUM –Forschungszentrum Ungleichheit und Sozialpolitik der Universität Bremen gearbeitet.
Seine Forschungsinteressen sind Ungleichheit, Kultursoziologie, politische Soziologie, soziale Erinnerung, soziale Netwzerke, post-1989 Transformationen und text-as-data. Er beforscht, wie Menschen ökonomischen Wandel und Ungleichheit erleben und affektiv interpretieren, und wie das mit Vertrauen und sozialer Inklusion oder Exklusion zusammenhängt. Er forscht auch zu öffentlichen Narrativen über Sozial- und Wirtschaftspolitik.
Sein Buch Deserved. Economic Memories after the Fall of the Iron Curtain, das im Jahr 2023 bei Columbia University Press erscheint, untersucht in vergleichender Perspektive wie Menschen in Ostdeutschland und Tschechien die post-1989 Transformationzeit erlebt haben.


Felix Lene Ihrig, BSc., MSc., MA
(they, er oder keine Pronomen)

 

Universitätsassistenz
(prae doc - sowi:doc Fellow)

Universität Wien
Institut für Soziologie
Rooseveltplatz 2
1090 Wien
Zimmer: R.234
felix.lene.ihrig@univie.ac.at

Felix studierte Psychologie und Gender Studies an der Universität Innsbruck. Zwischen 2020 und 2023 arbeitete Felix im Gleichstellungsbüro an der Technischen Universität München und im Rahmen verschiedener Forschungsprojekte und Lehraufträge an der Universität Innsbruck, der Medizinischen Universität Innsbruck und der Medizinischen Universität Wien. Ab April 2024 hat Felix eine Stelle als sowi:doc Fellow für die im Vorjahr begonnene Dissertation. Im Frühjahr 2023 hat Felix zur Förderung des Dissertationsprojekts ein einmaliges queer@hochschulen-Stipendium bekommen. In der Dissertation beschäftigt sich Felix mit der allgemeinen Gesundheitsversorgung von TINQA* (trans, inter, nichtbinär, genderqueer, agender und andere gender-non-konforme) Personen in Österreich. Felix allgemeine Forschungsschwerpunkte sind Affekttheorien, Interdisziplinarität und Trans Studies.


Dr.iur. Vendula Kolařík Mezeiová, LL.M.
(sie/ihr)

Projektmitarbeit
Centre for Socio-Legal Studies
University of Oxford
Manor Road Building
Manor Road
Oxford
OX1 3UQ
vendula.kolarikmezeiova@law.ox.ac.uk
https://www.law.ox.ac.uk/people/vendula-kolarik-mezeiova

Vendula is a doctoral student at the Centre for Socio-Legal Studies at Oxford University. She earned her degree in Law and Jurisprudence from Charles University and an LLM in Health, Law, and Society from the University of Bristol. Since 2022, Vendula has been involved in the international research project REACTOR at the University of Vienna, which examines resistance to authorities in media, politics, and science across the Czech Republic, Denmark, the USA, Great Britain, and the Netherlands. Her prior experience includes judicial training at the Supreme Administrative Court of the Czech Republic, which qualified her for the judiciary, and a traineeship at the European Commission’s Directorate-General for Health and Food Safety, where she now serves as an external consultant specializing in tobacco control, disease prevention, and health promotion. Her research interests lie at the intersection of legal theory and socio-legal studies, with a particular focus on health-related issues.


Sarah Helena Schäfer, BA MA
(sie/ihr)

Universitätsassistentin (prae doc)
Universität Wien
Institut für Soziologie
Rooseveltplatz 2
1090 Wien
Zimmer: R.235
T: +43-1-4277-49256
sarah.helena.schaefer@univie.ac.at

Sarah studierte Internationale Beziehungen mit Französisch an der University of Westminster sowie Journalismus am Birkbeck College in London. Im Studium und während der politischen Arbeit bei einer Menschenrechtsorganisation von 2019 bis 2022 hat sie sich hauptsächlich dem Konflikt zwischen Tibet und China gewidmet. Seit 2024 forscht sie im Rahmen einer Prädoc-Stelle beim Projekt CIDAPE (Climate Inequality and Democratic Action: The Force of Political Emotions - Horizon Europe, 2024 – 2027) mit einem Schwerpunkt auf Politischer Soziologie, Emotions- und Kultursoziologie.


Julia Schmid, BA MA
(sie/ihr)

Universitätsassistentin (prae doc)
Universität Wien
Institut für Soziologie
Rooseveltplatz 2
1090 Wien
Zimmer: R.233
T: +43-1-4277-49206
julia.schmid@univie.ac.at

Julia studierte Soziologie an der Universität Wien und der Universität Kopenhagen. Neben ihrem Studium arbeitete Julia als studentische Mitarbeitende am Institut für Höhere Studien zu Themen neuer Technologien, Ethik und Geschlecht. Seit 2022 ist Julia im Bereich der politischen Soziologie am Institut für Soziologie tätig und forscht neben Fragen der Selbstbestimmung in liberalen Demokratien, insbesondere an der Schnittstelle zwischen Arbeits- und Industriesoziologie, Kritischer Theorie sowie feministischer Sozialtheorie.


Dagmar Vorlicek, Ph.D.
(sie/ihr)

Universitätsassistentin (post doc)
Universität Wien
Institut für Soziologie
Rooseveltplatz 2
1090 Wien
Zimmer: R.233
T: +43-1-4277-49249
dagmar.vorlicek@univie.ac.at

Dagmar Vorlíček ist Universitätsassistentin (Postdoc) am Institut für Soziologie der Universität Wien. Ihre Forschungsschwerpunkte sind die Soziologie der Krise und die Politik globaler Unsicherheiten. Dagmar ist eine interdisziplinäre Sozialwissenschaftlerin, die sich auf Soziologie, Internationale Beziehungen und Wissenschafts- und Technologiestudien stützt. Empirisch hat sie sich auf globale Gesundheit und biologische Sicherheit spezialisiert. Sie hat Forschungsarbeiten zu Biowaffen, Biotechnologien, Biobanken, Dual-Use-Forschung und globaler Gesundheit durchgeführt und veröffentlicht.
Dagmar ist Vorstandsvorsitzende des Instituts für Internationale Beziehungen Prag und Mitglied des Vorstands der Central and East European International Studies Association (CEEISA). Sie ist außerdem Visiting Fellow am Centre for Global Health Policy, University of Sussex, Fellow am Institut für Höhere Studien (IHS) Wien und Mitglied des Transnational Hub "Doing International Political Sociology". Zuvor arbeitete sie als Dozentin für Globale Unsicherheiten an der Universität Sussex und war Marie Skłodowska-Curie-Stipendiatin am IHS Wien. Sie hat einen Doktortitel in internationalen Beziehungen (Karlsuniversität Prag), einen M.A. in vergleichenden und internationalen Studien (ETH Zürich und Universität Zürich) und einen LLM in Recht und Politik der internationalen Sicherheit (VU Universität Amsterdam).


Mag. Anna Zalto
(sie/ihr)

Administration
Universität Wien
Institut für Soziologie
Rooseveltplatz 2
1090 Wien
Zimmer: R.236
T: +43-1-4277-49205
anna.zalto@univie.ac.at


Zita Zeberer, BSc, MSc
(sie/ihr)

Forschungsadministration
Universität Wien
Institut für Soziologie
Rooseveltplatz 2
1090 Wien
Zimmer: R.235
T: +43-1-4277-49709
zita.zeberer@univie.ac.at

Zita studierte Internationale Betriebswirtschaft (BSc) an der Universität Wien und Nachhaltige Entwicklung (MSc) an der Universität Graz und in Leipzig. Sie ist für die täglichen operativen, administrativen und finanziellen Aufgaben sowie für die Kommunikationsaktivitäten im Rahmen des Horizon Europe-Projekts CIDAPE zuständig (Climate Inequality and Democratic Action: The Force of Political Emotions, 2024 - 2027). Sie unterstützt das Konsortium unter anderem bei der Erstellung von Projektberichten.

Derzeit arbeitet sie auch an das vom ERC finanzierte Projekt DeVOTE am Institut für Staatswissenschaft. Bevor sie an das Institut für Soziologie der Universität Wien kam, arbeitete sie an internationalen Projekten im Bereich der Kommunikationswissenschaft (OPTED) und der ökologischen Nachhaltigkeit.