Familie | Generationen | Lebenslauf | Gesundheit

Im Arbeitsschwerpunkt Familie | Generationen | Lebenslauf | Gesundheit beschäftigen wir uns mit der Gestaltung Familienbeziehungen, mit demographischen Herausforderungen, sozio-demographischen Entwicklungen und mit den Auswirkungen aktueller gesellschaftlicher Prozesse auf Lebensverläufe, Familien und Familienleben. Weitere Schwerpunkte sind Dynamiken und Veränderungen im Lebens- und Familienverlauf, die Konstruktion unterschiedlicher Familienformen und Lebensphasen, Beziehungen zwischen den Familienmitgliedern und Generationen oder Beziehungen zwischen Familien und anderen Gesellschaftsbereichen. Gesundheit und Gesundheitsförderung werden unter anderem im Zusammenhang mit der Entstehung von Langlebigkeit beforscht.

Unser methodischer Zugang in der Familien- und Generationenforschung ist sowohl qualitativ als auch quantitativ; wir arbeiten auch mit Mixed-Methods Designs. Im qualitativen Fokus fragen wir danach, wie Familien von den unterschiedlichen Familienmitgliedern konstruiert und im Alltag gelebt werden. Wir inkludieren häufig multiple Perspektiven (z.B. Kinder, Eltern, Großeltern). Besonders intensiv beschäftigt uns die Entwicklung und Anwendung innovativer, auch nonverbaler, Methoden. Die verwendeten Zugänge umfassen unterschiedliche Interviewtechniken, Gruppendiskussionen, (digitale) Aktionsforschung, Tagebucherhebungen, visuelle Forschungsmethoden oder die Arbeit mit prozessproduzierten Daten wie Gerichtsakten. Häufig arbeiten wir mit Längsschnittdesigns. Im quantitativen Fokus untersuchen wir schwerpunktmäßig Einflussfaktoren auf Familienverhalten (z. B. Partnerwahl, Geburten, Erwerbstätigkeit von Eltern, Kinderbetreuung durch Großeltern) und auf familienbezogene Einstellungen (z. B. Geschlechterrollen, Bedeutung von Familie und Kindern) sowie Konsequenzen von Familienverhalten oder Einstellungen (z. B. für das Wohlbefinden). Auch beschreibende Analysen wie etwa Veränderungen über die letzten Jahrzehnte sind Gegenstand unserer Forschung. Als Datenbasis verwenden wir vor allem Umfragedaten mit Fokus auf Familie oder Altern, wie etwa die „Generations and Gender Surveys“ oder die „Survey of Health, Ageing and Retirement in Europe“. Wir nützen statistische Modelle für Querschnitts- und Längsschnittdaten.

Laufende Forschungsprojekte

Zeige Ergebnisse 1 - 5 von 13

SEVEN: Sozial ausgegrenzte Ältere Menschen: Stimmen und Erfahrungen

Kolland, F., Urbaniak, A. & Wanka, A.

1/11/2130/09/23

Projekt: Forschungsförderung





Zeige Ergebnisse 1 - 5 von 13