Presse/Medien-Einträge


Zeige Ergebnisse 120 - 140 von 294

Die Bewertungsgesellschaft

Michael Parzer
2018-01-16
Zeitschrift "News"

FPÖ-Wähler stehen ökonomisch weiter links als die Partei

Julian Aichholzer , Sylvia Kritzinger , Roland Verwiebe
2017-12-21
Der Standard

Was hält die Gesellschaft zusammen?

Michael Friesenecker
2017-12-13

Beantwortung der Semsterfrage "Was ist uns Demokratie wert?" abrufbar unter: medienportal.univie.ac.at/uniview/forschung/detailansicht/artikel/was-haelt-die-gesellschaft-zusammen/


Der Standard

Laura Wiesböck
2017-11-27

Die Opfer von #MeToo


„kulturMontag“ am 27. November mit Schwerpunkt Frauenpower

Franz Kolland , Vera Gallistl
2017-11-27

Die Kraft des Alters – eine hochkarätig besetzte Schau im Belvedere

Die Generation 60+ ist heute agiler und mobiler denn je. In der zunehmend älter werdenden Gesellschaft wird der Alterungsprozess jedoch noch immer als enormes Defizit wahrgenommen. Jenseits der negativen Stereotype bedeutet Alter aber auch Macht, Erfahrung, Lebensweisheit, Kontemplation, Lebenslust und Triumph über gesellschaftliche Konventionen. Die Mode- wie Werbebranche haben diese Macht erkannt. Immer mehr Seniorenmodels zieren Plakate wie Laufstege, und auch die Film- und Medienwirtschaft setzt aufs „hohe Alter“. Die aktuelle Ausstellung „Die Kraft des Alters“ im Wiener Belvedere zeigt, wie es Künstlerinnen und Künstlern gelingt, Chancen und Grenzen des Alterns jenseits von Altersverklärung differenziert wahrzunehmen. Downaging ist angesagt, Umdenken gefragt. Über „rebellisches Altern“ und warum es sich für die Jungen lohnt, Beziehungen zu alten Menschen zu pflegen, sprechen u.A. Soziologe Franz Kolland ,Starfotografin Elfie Semotan und Künstler Edgar Honetschläger.


Anders schwitzen. Sauna. Die Deutschen machen sich nackig, die Finnen laden ihre Tante ein. Über heiße Rituale weltweit.

Gilbert Norden
2017-11-01
Apotheken Umschau vom 1. November 2017 A, S. 68-70

Interview

Laura Wiesböck
2017-10-19

Soziologie der Liebe


Radiokolleg - Exil und Erinnerung Versteckte Orte und ihre Communities (4)

Faime Alpagu
2017-10-12
Ö1

Der Kernpunkt ist, was wir mit der Technik machen

Tilo Grenz
2017-10-01
Magazin

Freizeit und Freunde sind Österreichern gleich wichtig wie Beruf

Roland Verwiebe , Lena Seewann , Christina Liebhart , Margarita Wolf
2017-09-27

Wertestudie: Bedeutung der Arbeit sinkt

Roland Verwiebe , Lena Seewann , Christina Liebhart , Margarita Wolf
2017-09-27
Kurier

Welche Werte sind den ÖsterreicherInnen wichtig?

Lena Seewann , Roland Verwiebe , Christina Liebhart , Margarita Wolf
2017-09-20

Infographik

Infografik

Ideal Kleinfamilie: noch zeitgemäß?

Ulrike Zartler
2017-09-14

Single-Haushalte, Alleinerziehende, Patchworkfamilien, Regenbogenfamilien und Wohngemeinschaften unterschiedlichster Zusammensetzung sind stetig am Steigen, Ehen bleiben immer öfter kinderlos, doch das scheint nichts am gesellschaftlichen Ideal der Kleinfamilie zu ändern. Alles, was nicht dem Vater-Mutter-Kind(er)-Schema folgt, trägt immer den Geruch von Notlösung, Ersatz für jene, die es nicht geschafft haben.

Harmonischer Zusammenhalt, emotionale Geborgenheit, Halt im Leben und ökonomisches Erfolgsmodell: es scheint durchaus einiges für die Familie zu sprechen. Gleichzeitig sind die Wartezimmer von Psychotherapeuten voll unglücklicher Familienmitglieder - sei es das Paar, das sich nichts mehr zu sagen hat oder das erwachsene Kind, das seine missglückte Mutter- oder Vaterbeziehung aufarbeitet. Doppelbelastete Eltern arbeiten sich ins Burnout, Seitensprünge stehen an der Tagesordnung, Scheidungszahlen sind konstant hoch.

Warum also halten wir so hartnäckig fest an einem Modell, das so ideal gar nicht zu sein scheint? Das aus patriarchalen Bräuchen heraus entstanden ist und in Zeiten angestrebter Gleichberechtigung antiquiert wirken müsste? Ist die Familie als Keimzelle des Staates wirklich unverzichtbar? Ist es nur unser individuelles Unvermögen, wenn wir unglücklich sind damit? Oder sitzen wir alle einem großen Mythos auf? Und welche Alternativen könnte es geben?

Darüber und mehr diskutiert Ingrid Rehusch mit der Soziologin Ulrike Zartler und der Journalistin Lisa Mayr.

Radio Wien

NR-Wahl: Es gibt viele Arbeiter, die wütend sind

Carina Altreiter , Jörg Flecker
2017-09-11

Soziologen Flecker und Altreiter im Gespräch über die Politik für den "kleinen Mann"

Kurier

Der Arbeitsalltag eines Fahrradkuriers

Benjamin Herr
2017-09-07
Radio Orange

Die vielen Gesichter der Migration

Faime Alpagu
2017-09-04
Webseite der ÖAW

Wiener Zeitung

Laura Wiesböck
2017-08-31

Quo vadis, Beschäftigungsbonus?


Kosmopolitski nacionalizam dijaspore

Ana Mijic
2017-08-29
Deutsche Welle

Der Standard

Laura Wiesböck
2017-08-17

Der Vermarktungswert der Spitzenkandidaten


Donaukanal als Treffpunkt für Jung und Alt

Michael Friesenecker
2017-08-13

Zeige Ergebnisse 120 - 140 von 294