Logo
 
Newsletter des Instituts für Soziologie
02/2016 - English version below

 
  Neues FWF-Forschungsprojekt: „Solidarität in Zeiten der Krise“
 

Projektstart

 

In Europa befinden sich rechtspopulistische und rechtsextreme Bewegungen seit geraumer Zeit im Aufwind – wie auch die Bundespräsidentschaftswahl in Österreich wieder gezeigt hat. Das neue FWF-Projekt (I 2698-G27) am Institut für Soziologie widmet sich diesen Entwicklungen in Österreich und Ungarn und untersucht den Zusammenhang von sozio-ökonomischem Wandel und politischen Orientierungen im Spannungsverhältnis von autoritär-xenophoben und demokratisch-solidarischen Haltungen.

weitere Informationen …

 
 
  Drei Tage, eine Frage: Sozialkonstruktivismus als Paradigma?
 

Symposium

 

Ende April luden Michaela Pfadenhauer (Universität Wien) und Hubert Knoblauch (TU Berlin) anlässlich des 50-jährigen Jubiläums des soziologischen Klassikers "Die gesellschaftliche Konstruktion der Wirklichkeit" zu einem dreitägigen Symposium im Kleinen Festsaal der Universität Wien. Die 25 internationalen Referenten und ca. 200 Gäste unterstrichen ein bis heute anhaltendes Interesse an der Theorietradition des Sozialkonstruktivismus. Neben dessen Wurzeln standen im Verlauf der drei Tage auch einschlägige Theorie-Varianten und richtungsweisende Weiterentwicklungen sowie die titelgebende Frage nach einem Paradigma im Fokus.

weitere Informationen ...

 
 
  Stärkung der Forschungsorientierung im Masterstudium
 

Masterstudium

 

Neuerung im Masterstudium: Ab nächstem Wintersemester erwerben Studierende der Soziologie im Rahmen von einjährigen Forschungslabors verstärkt aktive Forschungskompetenz. Forschungslabors werden im Modul Forschungsspezialisierung angeboten (12 ECTS). Sie sind in konkrete Forschungsprojekte eingebettet und bieten somit auch einen hervorragenden Rahmen für die Durchführung von Masterarbeiten. Pro Semester sind mindestens zwei neue Forschungslabors aus der breiten Themenpalette der Forschungsschwerpunkte geplant.

weitere Informationen ...

 
 
  Gedenkbuch für die Toten des KZ Mauthausen und seiner Außenlager
 

Neuerscheinung

 

Mindestens 90.000 Menschen wurden im KZ Mauthausen und seinen Außenlagern von August 1938 bis Mai 1945 ermordet oder starben unmittelbar nach der Befreiung an den Folgen ihrer Haft. Das von Andreas Kranebitter für die KZ-Gedenkstätte Mauthausen herausgegebene Gedenkbuch listet die Namen und Lebensdaten von 84.270 Menschen, deren Identität in langjähriger Forschungsarbeit rekonstruiert werden konnte, und enthält zahlreiche wissenschaftliche Kommentierungen sowie über 300 persönliche, wissenschaftliche und literarische Biografien zu Opfern des KZ Mauthausen.

weitere Informationen …

 
 
  Nicht verpassen!
 

Soziologische Vorträge

 

Der nächste Soziologische Vortrag findet am 7. Juni 2016 statt.


English version

 
 
  New FWF research project: 'Solidarity in times of crisis'
 

Project start

 

Radical right-wing populisms and right-wing extremism is on the rise in many European countries including Austria, as shown by recent presidential elections. The new project funded by the Austrian Science Fund (I 2698-G27) deals with those developments in Austria and Hungary and explores the relationship between socio-economic change and political orientations, ranging from authoritarianism and xenophobia to democratic-solidary orientations.

more information …

 
 
  Three days, one question: Social Constructivism as Paradigm?
 

Symposium

 

The international symposium took place at the end of April in the ’Kleiner Festsaal’ of the University of Vienna. Michaela Pfadenhauer (University of Vienna) and Hubert Knoblauch (TU Berlin) organised this symposium on the occasion of 50 years of 'The Social Construction of Reality'. Twenty-five internationally renowned speakers and 200 guests attended the conference over the course of three days. The symposium not only demonstrated a continuing interest for the book which laid the foundation for Social Constructivism as a paradigm but also focused on the scientific roots, theoretical variations, new developments and of course the question of paradigm.     

more information (in German) ...

 
 
  Strengthening research focus in the Master's degree programme
 

Master's degree

 

New feature of our Master’s degree programme: From the next winter semester students of sociology will be able to strenghten active research competence as part of one-year research laboratories. These will be offered within the module on Research Specialisation (12 ECTS), and will be embedded in concrete research projects, thus offering an excellent framework for the preparation of Master's theses. At least two new research laboratories will be planned each semester selected from a wide range of topics from our research areas.

more information (in German) ...

 
 
  Memorial Book for the Dead of the Mauthausen Concentration Camp and its Subcamps
 

Publication

 

At least 90,000 people have been murdered or have died as a direct result of their captivity at the Mauthausen concentration camp and its satellite camps between August 1938 and May 1945. The memorial book edited by Andreas Kranebitter for the Mauthausen Memorial lists names and details of 84,270 people whose identities were reconstructed through years-long research. The accompanying volume consists of scientific commentaries and over 300 personal, scientific and literary biographies about the victims of the Mauthausen camp.

more information (in German) …

 
 
  Do not miss!
 

Sociological Talks

 

The next Sociological Talk takes place on 7 June 2016.


 
 
  Impressum:
Institut für Soziologie
Universität Wien

Rooseveltplatz 2
1090 Wien
 

Wenn Sie den Newsletter abbestellen wollen, klicken Sie hier.

Zur Datenschutzerklärung der Universität Wien