Logo
 
Newsletter des Instituts für Soziologie
01/2017 - English version below

 
  Der Marxismus in der österreichischen Soziologie
 

Diskussionsveranstaltung

Institut für Soziologie, Rooseveltplatz 2, 1090 Wien. Foto: Universität Wien
 

Zeiten gesellschaftlicher Krisen sind Zeiten wissenschaftlicher Krisen. Krisen sind allerdings auch Gelegenheiten zur Neuverhandlung etablierter Kompromisse. Was kann die Diskussion marxistischer Positionen für den disziplinären Zustand der Soziologie, für die Schärfung einer makrosoziologischen Diagnosefähigkeit leisten? Diese und andere Fragen diskutieren Christoph Reinprecht und Andreas Kranebitter mit Carina Altreiter, Roland Atzmüller, Helmut Dahmer und Hilde Weiss. Donnerstag, 19. Jänner 2017, 18:15 bis 20:30, im Seminarraum 3, Institut für Soziologie.

weitere Informationen …

 
 
  Sozialität mit Sozialen Robotern?
 

Forschung

Credit: Glenda Hannibal. The members of the working group were introduced to the robots 'PARO' and 'TELENOID' while they were given a tour in the robotics-lab at the Danish Technological Institute.
 

Die mit der Robotik angestrebte Nähe zu Technik ist Forschungsgegenstand im Arbeitsbereich Kultur und Wissen. Ihr Erkenntnisinteresse, ob sich mit technischen Artefakten, die uns Interaktions- und Kommunikationspartner sein sollen, die Grenzen der Sozialwelt verschieben, hat Michaela Pfadenhauer in der Semesterfrage erläutert. Mit deren Einsatz in der stationären Demenzbetreuung untersucht sie ein umstrittenes Thema (siehe auch: Link). Für den mit Glenda Hannibal entwickelten Everyday Life Centered Approach to Social Robotics (ELSOR) hat sie im Dezember 2016 die Kooperation mit dem Danish Institute of Technology und der Sydannsk Universitet vereinbart.

weitere Informationen ...

 
 
  Partizipative Forschung mit Kindern und Jugendlichen
 

Neuerscheinung

Partizipative Aktionsforschung mit Kindern und Jugendlichen. Wiesbaden: Springer VS.
 

Veronika Wöhrer, Doris Arztmann, Teresa Wintersteller, Doris Harrasser und Karin Schneider verdeutlichen anhand zweier empirischer Studien in Neuen Mittelschulen in Wien wie Partizipative Sozialforschung mit Kindern und Jugendlichen funktionieren und was sie für Wissenschaft, Jugendliche und Schule leisten kann. Begriffliche und theoretische Konzepte der Aktionsforschung werden in Bezug auf jugendliche Co-Forscher_innen diskutiert und Analysen zu Ethnizität, Mehrsprachigkeit, Geschlecht und Inklusion im Schulkontext angestellt.

weitere Informationen ...

 
 
  Was wir nicht wissen. Forschungs- und Wissenslücken der Migrationssoziologie
 

Neuerscheinung

Christoph Reinprecht/ Rossalina Latcheva (Hg.) (2016). Was wir nicht wissen. Forschungs- und Wissenslücken der Migrationssoziologie. Sonderheft 15 der Österreichischen Zeitschrift für Soziologie. Wiesbaden: Springer.
 

Drei Schlüsselfragen der soziologischen Migrationsforschung sind es, die in den Beiträgen zum aktuellen Sonderheft der ÖZS, herausgegeben von Christoph Reinprecht und Rossalina Latcheva, aufgearbeitet und diskutiert werden: Die Verknüpfung von Forschung und allgemeiner soziologischer Gesellschaftstheorie; die Verwendung von Kategorien der Praxis als Kategorien der Analyse; der bislang wenig untersuchte Beitrag der Migrationssoziologie zur Produktion gesellschaftlicher (Un-)Sichtbarkeit.

weitere Informationen …

 
 
  Nicht verpassen!
 

Soziologische Vorträge

 

Der nächste Soziologische Vortrag findet am 17. Jänner 2017 statt.


English version

 
 
  Marxism in Austrian Sociology
 

Discussion Meeting

Institut für Soziologie, Rooseveltplatz 2, 1090 Wien. Foto: Universität Wien
 

Times of social crisis are times of scientific crises. Yet crises always open opportunities for renegotiating established compromises. What may be the purpose of discussing Marxist positions for sociology as a discipline, and how may this discussion help refine its macro-sociological 'diagnositic capability'? These and other questions are topics of a discussion by Christoph Reinprecht and Andreas Kranebitter with Carina Altreiter, Roland Atzmüller, Helmut Dahmer and Hilde Weiss. Thursday, January 19th, 2017, 6:15 to 8:30 pm, Seminarraum 3, Department of Sociology.

more information (in German) ...

 
 
  Sociality with social robots?
 

Research

Credit: Glenda Hannibal. The members of the working group were introduced to the robots 'PARO' and 'TELENOID' while they were given a tour in the robotics-lab at the Danish Technological Institute.
 

The research focus of the working group of culture and knowledge is the aspiration in robotics to bring about closeness with technology. Following her research interest on whether technological artifact, which is designed to be our interaction- and communication partners, should shift the boundary of the social world, Michaela Pfadenhauer has commented on the semester question.  Investigating the application of robots in residential dementia care she is carrying out research on a controversial topic (please follow the link). Introducing the Everyday Life Centered Approach to Social Robotics (ELSOR) developed with Glenda Hannibal, in December 2016 she arranged collaboration with the Danish Technological Institute and the University of Southern Denmark.

more information ...

 
 
  Participatory Research with Children and Young People
 

New Publication

Partizipative Aktionsforschung mit Kindern und Jugendlichen. Wiesbaden: Springer VS.
 

Veronika Wöhrer, Doris Arztmann, Teresa Wintersteller, Doris Harrasser and Karin Schneider describe how participatory action research can be carried out with children and young people and what can be gained by scientists, educators and pupils by using this type of research. Terms and concepts established within participatory action research are discussed and developed further in regard to young co-researchers. Reports by young co-researchers and analyses of ethnicity, multilingualism, gender and inclusion in schools complete the book.

more information (in German) ...

 
 
  What we don’t know. Research and knowledge gaps in migration sociology
 

New Publication

Christoph Reinprecht/ Rossalina Latcheva (Hg.) (2016). Was wir nicht wissen. Forschungs- und Wissenslücken der Migrationssoziologie. Sonderheft 15 der Österreichischen Zeitschrift für Soziologie. Wiesbaden: Springer.
 

Three key questions of sociological migration research are discussed in the contributions to the special issue of the Austrian Journal of Sociology, recently edited by Christoph Reinprecht and Rossalina Latcheva, namely: the weak and porous relationship between research and general (social) theory; the widespread use of categories of practice as categories of analysis; and the underestimated role of sociological research in contributing to the production of social (in)visibility.

more information (in German) …

 
 
  Do not miss!
 

Sociological Talks

 

The next Sociological Talk takes place on 17 January 2017.


 
 
  Impressum:
Institut für Soziologie
Universität Wien

Rooseveltplatz 2
1090 Wien
 

Wenn Sie den Newsletter abbestellen wollen, klicken Sie hier.

Zur Datenschutzerklärung der Universität Wien