Logo der Universität Wien

Stärkung der Forschungsorientierung im Masterstudium

Eine der Stärken des Masterstudiums Soziologie an der Universität Wien liegt in der thematischen Breite des Instituts bzw. der Lehrenden und den damit verbundenen Wahlmöglichkeiten für die Studierenden. Eine Reihe spezieller Soziologien wird angeboten. Mit der Vermittlung von Kenntnissen in diesen Forschungsbereichen, mit einer fundierten Methodenausbildung und durch die intensive Auseinandersetzung mit soziologischen Theorien werden die Studierenden auf die eigenständige Durchführung von Forschungsarbeiten, aber auch auf eine Berufstätigkeit vorbereitet, in der es um die Analyse, Verwendung oder Vermittlung von Forschungsergebnissen oder um die Beauftragung von Forschung geht.

Das Institut für Soziologie der Universität Wien hat seine Forschungsaktivitäten im letzten Jahrzehnt deutlich ausgeweitet. Davon profitiert auch die forschungsbasierte Lehre. Ab dem Wintersemester 2016 wird die Forschungsorientierung des Masterstudiums noch weiter gestärkt. Als neues Angebot werden Forschungslabors in das Studium aufgenommen. Sie zeichnen sich durch ihre einjährige Dauer und die Durchführung eines konkreten Forschungsvorhabens aus. Jedes Forschungslabor ist in ein am Institut für Soziologie laufendes Forschungsprojekt eingebettet. Damit haben die Studierenden nicht nur die Möglichkeit, Forschungsfragen unter Anwendung ausgewählter Methoden zu bearbeiten, sondern auch fundierte Einblicke in die Rahmenbedingungen der Forschung – von der Antragstellung bis zur Berichtlegung und Präsentation – zu gewinnen.

Die Forschungsprojekte können von außen finanziert oder vom Institut als Eigenprojekte durchgeführt werden. Um ein Beispiel zu nennen: Im Projekt „Unsere Zukunft - eine Längsschnittstudie über die Vergesellschaftung junger Menschen in Wien“ wird in den nächsten Jahren untersucht werden, inwiefern und auf welche Art es gelingt, junge Menschen in das Bildungssystem, den Arbeitsmarkt und in soziale Beziehungsnetzwerke einzubinden und ihnen Anerkennung zu sichern. Zugleich geht es um die entworfene oder versprochene, erhoffte oder befürchtete Zukunft junger WienerInnen. Im Wintersemester 2016 beginnt im Rahmen dieses Eigenprojekts ein Forschungslabor, in dem theoretische Grundlagen vermittelt, die Fragestellungen vertieft und eine qualitative Erhebung in Wiener Neuen Mittelschulen durchgeführt werden.

Die sich aus der inhaltlichen Breite des Instituts bzw. der Lehrenden ergebenden thematischen Wahlmöglichkeiten der Studierenden bleiben dadurch gewahrt, dass in jedem Semester zumindest zwei neue Forschungslabors starten, die dann über zwei Semester laufen. Damit besteht innerhalb eines Studienjahres die Möglichkeit, aus mindestens vier Forschungsschwerpunkten auszuwählen, in denen dann auch die Masterarbeit verfasst werden kann. Mit dieser Neuorientierung bleiben die bisherigen Stärken des Studiums erhalten, es rückt aber noch näher an die praktische Forschungsarbeit heran. Davon sollen sowohl jene Studierenden profitieren, die ihren Berufsweg in der universitären oder außeruniversitären Forschung sehen als auch jene, die in Unternehmen, in öffentlichen Organisationen oder in NGOs mit internen Analysen oder der Beauftragung oder Verwendung von Forschung betraut sein werden.

Institut für Soziologie
Universität Wien
Rooseveltplatz 2
1090 Wien

Fragen zum Studium:
T: +43-1-4277-49105
T: +43-1-4277-49104
T: +43-1-4277-48204

Allgemein:
T: +43-1-4277-49201
E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0