Logo der Universität Wien

Assoz. Prof. Dr. Roswitha Breckner

Foto: Luiza Puiu
Adresse:A-1090 Wien, Rooseveltplatz 2
Zimmer:302
Telefon:+43 (1) 4277-48217
Fax:+43 (1) 4277-49109
E-Mail:roswitha.breckner@univie.ac.at
Sprechstunde:nach Anmeldung, Mittwochs 14 - 15 Uhr

vorlesungsfreie Zeit: nur nach Vereinbarung

  • Doktorats-Studienprogrammleitung der Fakultät für Sozialwissenschaften (ab Oktober 2016)
  • Mitglied des Doktoratsbeirates der Fakultät für Sozialwissenschaften / Soziologie II, ab Oktober 2016 Soziologie I
  • Mentorin im 6. und 7. Mentoringprogramm für Postdoktorandinnen und Habilitandinnen der Universität Wien (muv6: Februar 2013 - Juni 2014; muv7: März 2015 - Juni 2016)
  • Mentorin im FWF Hertha Firnbergprojekt von Dr.in Maria Pohn-Weidinger: "Widerstand gegen den Nationalsozialismus und seine intergenerationale Tradierung in österreichischen Familien". Laufzeit Mai 2013 - April 2016

 

laufende Dissertationen

Erstbetreuung

Margarita Wolf: „Es ist auch normal hier zu wohnen“: Eine soziologische Analyse von Normalisierungsprozessen in Biographien von Menschen, die auf oder in unmittelbarer Nähe des ehemaligen Konzentrationslagergeländes Gusen leben

Faime Alpagu: "Migration Narratives Juxtaposed: A Sociological Analysis of Photos, Letters and Biographies of "Guest Workers" from Turkey living in Austria"
Dissertationspreis für Migrationsforschung 2016; ÖAW Stipendium 2016 - 2019

Klaus Lehner: „Bildbeeinflussungen. Zur Regierung des Alters mit den Mitteln der Photographie“

Gabriele Pessl: "Früher Bildungsabbruch aus biographie- und diskursanalytischer Perspektive" 

 

abgeschlossene Dissertationen

Johannes Marent: „Istanbul als Bild. Eine Analyse urbaner Vorstellungswelten.“ (04 / 2015)

Grozdana Pajkovic: „Diskontinuität als biographisches Konzept. Die Auswirkungen traumatogener Gewalt auf Frauen mit Migrationsbiographien im Kontext einer Verlaufskurve mit Suchtentwicklungsprozess“ (06 / 2015)

Evrim Ersan: „Biographie als Kampfplatz. Transsexualität im Spannungsfeld von Sexarbeit und Gewalt“ (04 / 2013)

Andreas Kempf / Frankfurt am Main: „Biographien in Bewegung. Eine Feldstudie zu Prozessen biographischer Bedeutungsbildung von Erfahrungen temporärer transnationaler Migration aus dem ländlichen Raum von Ost- nach Westeuropa (05 / 2011 - Zweitbetreuung)

 

laufende Masterarbeiten

Julia Caroline Constanze Bromirski: "#lifestylemom - Die visuelle Darstellung von Mutterschaft auf Instagram"

Judith Fischer: "Enteignung und Umsiedlung. Modernes Landgrabbing in der Lausitz"

Helena Hagauer: "Das Balkanbild junger Backpacker"

Ezgi Erol: „Rekonstruktion der Geschichte der Kaserne in Dersim in der Türkei, Nord-Kurdistan aus der Perspektive ehemaliger Bewohner*innen“

Silvia Strasser: "Feminismus im aktuellen Diskurs"

Veronika Vlckova Fishbone: "Biographies of Young Leaders in Politics and Society in Slovakia"

David Loibl: "Die Praxis der Bildungsberatung: eine praxeologische Untersuchung von Bildungs- und Berufsberatungsgesprächen"

 

abgeschlossene Master,- Magister- und Diplomarbeiten

2016 -

Marlene Lauß: "Die Konstruktion des Fremden in Kinderbilderbüchern" (06 / 2017)

Bettina Pospisil: "Die vielen Ebenen der Fotografien von Francois Dourlen. Eine soziologische Bildanalyse" (04 / 2017)

Lukas Ertl: „Wege und Strategien gehörloser und schwerhöriger Personen zur Hochschulbildung in Österreich am Beispiel von Studierenden der Universität Wien“ (11 / 2016)

Katharina Sacher: „‘We become the stories that we tell’. Selbstthematisierung im Kontext einer Selbsthilfegruppe für emotionale Gesundheit“ (11 / 2016)

Martin Reiss: „‘Vom Alphatier lernen‘. Diskursivierung von Männlichkeit am Beispiel der Seduction Community“ (10 / 2016)

Ina Pidun: „’Tinder – more than meets the eye’. Eine bildanalytische Untersuchung zur Inszenierungsweise der Nutzer und Nutzerinnen“ (10 / 2016)

Simone Feichter: „Mediale Selbstinszenierung zeitgenössischer MusikerInnen der klassischen Musik im Spannungsverhältnis der Transformationen des Kulturschaffens“ (10 / 2016)

Maria Clar: „Zur Nicht-Weitergabe der slovenischen Sprache in Koroska / Kärnten. Eine biographieanalytische Annäherung“ (10 / 2016)

Teresa Kucera: „Zur Komplexität sozialer Ungleichheit: Potenzial und Problemstellungen intersektionaler Konzeptualisierungen sozialer Ungleichheit“ (11 / 2016)

Margarita Wolf: "Leben auf dem ehemaligen Konzentrationslagergelände. Ein Visual Essay" (07 / 2016)

Madeleine Suttner: "Selfies. Bilder zwischen Aura und Tratsch. Das Selbstbildnis im Zeitalter seiner digitalen Verfügbarkeit" (05 / 2016)

Lukas Kaindlstorfer: "Das Bild des Wahnsinns. Zur Darstellung des Irren in der Gegenwart" (02 / 2016)

Klaus Halmdienst: „Die Geburt des Valands. Perspektiven einer Visuellen Soziologie“ (02 / 2016)

Judith Lutz: „Wie Sexismus unter dem Deckmantel des Tierschutz‘ funktioniert. Analyse ausgesuchter PeTA-Kampagnen“ (02 / 2016)

Marlene Wetzel: „Verräumlichung habitueller Ästhetik im Stadtraum im Kontext von Gentrifizierung: eine wissenssoziologische Analyse der visuellen Außenpräsentation von Ladenlokalen im Reuterkiez Berlin-Neukölln“ (02 / 2016)

Veronika Singer: "Darstellung von Führungspositionen" (02 / 2016)

2011 - 2015

Christian Simon: "Der Hörfilm als komplexes symbolisches Gebilde – Zur theoretischen und methodologischen Weiterentwicklung der Audiodeskriptionsforschung aus soziologischer und bildtheoretischer Perspektive“ (12 / 2015)

Tamara Gitschner: "Moralisierte Waffen. Bildanalyse einer Anti-Waffenkampagne in den USA" (12 / 2015)

Lorenz Wiebogen: "Sinnentstehung in Internetmems im Verhältnis von Bild und Text" (06 / 2014)

Elisabeth Meyer: „Spracherfahrungen ehemaliger AustauschschülerInnen. Eine biographieanalytische Annäherung an leibliches Spracherleben“ (06 / 2014)

Maria Schlechter: „Klassifikationsprozesse von VolksschullehrerInnen. Symbolische Grenzen im Schulsystem“ (05 / 2014)

Faime Alpagu: „Die Identifikation älterer kurdischer Migrantinnen im öffentlichen Raum Wiens“ (12 / 2013)

Stefanie Slamanig: „Auf den Spuren des integrativen Potentials von Medien. Wie wird transkulturelles Zusammenleben im ORF dargestellt?“ (Masterarbeit 07 / 2013)

Bianca Moser: „Geordnete Verhältnisse. Die Kernfamilie in gegenwärtiger österreichischer Fernsehwerbung.“ (Masterarbeit 05 / 2013)

Konstantin Hondros: "Spiegel und Mensch. Eine Analyse von Werbebildern" (Masterarbeit 4 / 2013)

Katrin Friesenbichler: "Die Suche nach einer 'anderen Realiltät'. Die Kunst František Kupkas im Spannungsfeld zwischen Wissenschaft und Esoterink" (Masterarbeit 4 / 2013)

Emanuel Van den Nest: "Casuals - Eine Subkultur des Fußballs und ihr Stil" (Masterarbeit 07/2012)

Alexander Böhm: "Der virtuelle Spiegel. Ein theoretischer Diskurs zur Subjektkonstitution in artifizieller Umgebung." (Diplomarbeit 04/2012)

Johanna Treidl: "Intimität - zur soziologischen 'Potenz' des Begriffes aus feministischer Perspektive" (Diplomarbeit 03/2012)

Lukas Jäger: "Queerer Widerstand gegen Körpernormen. Wie gesellschaftliche Zwänge durch eine queere Praxis angegriffen werden können." (Diplomarbeit 03/2012)

Kathi Hammer: "Subkultur und Öffentlichkeit. Ethnogrpahische Studien zu Graffiti und Street Art Subkulturstilen in Wien und Paris" (Diplomarbeit 01/2012)

Lisa Hessenberger: "Sprache & Leiblichkeit. Leibliches Empfinden von Sprache, untersucht anhand von verbildlichten Körperschemata" (Masterarbeit 12/2011)

Werner Sodoma: "Arbeit und Würde. Eine soziologische Untersuchung zum Verhältnis von Menschenwürde und dem System 'Arbeit' (Diplomarbeit 12/2011)

Liselotte Schleicher: „Frauen in der Leupoldstadt“ (Masterarbeit 10/2011)

Daniel Lehner: „Der österreichische Diskurs zum Schwangerschaftsabbruch (1970-2010). Zur Veränderung der Argumentationsschemata im politischen Feld“ (Masterarbeit 07/2011)

2005 - 2010

Gabriele Pessl: „Über ein Wissen im diskursiven Raum. ‚Österreich’ in erzählten Lebensgeschichten von Menschen aus Togo, die in Österreich leben“ (Magistraarbeit 03/2009)

Marie Premig: „Männer- und Frauenbilder zwischen Wellness und Werbung. Eine vergleichende Analyse am Beispiel der Therme Oberlaa“ (Magistraarbeit 03/2009)

Veronika Eberhart: „Qual der Wahl. Spannungen zwischen Subjekt und biomedizinischem Diskurs im Kontext der Wechseljahre“ (Magistraarbeit 04/2009)

Cornelia Jakesch: „Hollywood Babylon“ – Zur Darstellung von Körpern in Fotografien von David LaChapelle (Magistraarbeit 04/2009)

Kathrin Indra: „Hochzeitsfotografie damals und heute. Eine Analyse der Darstellung des Brautpaares Anfang des 20. und 21. Jahrhunderts in professionellen Hochzeitsfotografien“ (Magistraarbeit 04/2009)

Regina Totz: „Glücksaspekte. Eine Fotobefragung zum Thema Glück“ (Magistraarbeit 04/2009)

Sandra Gombotz: „Ambivalentes Geschlechtserleben im Teknokollektiv – Weiblichkeits- und Körperkonstruktionen in biographischen Interviews aus der Teknoszene“ (Diplomarbeit 03/2008)

Veronika Haberler: „Die plakative Heldin. Eine Filmplakatanalyse im Actionfilmgenre“ (Magistraarbeit 04/2008)

Thomas Bendl: „Zusammenbruch und Sichtbarmachung des Selbstverständlichen – das Phänomen Scheitern aus handlungstheoretischer, biographischer und emotionaler Perspektive“ (Diplomarbeit 04/2008)

Katalin Pomikacsek: „T-Shirts. Funktionsweisen von Bildsymbolen im Alltag“ (Magistraarbeit 04/2008)

Bettina Kubicek: „Embodied Subjects“. Zur biographischen Konstruktion von Körper und Leib bei TänzerInnen und SchauspielerInnen (Diplomarbeit 07/2008)

Edith Auer: „Berührungspunkte und Verschiedenheiten von Lebenswelten am Beispiel des Schulprojekts „Erlebbare Zeitgeschichte im Land der 1000 Hügel“ (Diplomarbeit 09/2008)

Katharina Kopetzky: „Genese des Geschlechts im 18. Jahrhundert – eine feministische Kritik entlang ausgewählter Schriften Jean-Jacques Rousseaus“ (Diplomarbeit 09/2008)

Andreas Steinhuber: „Bilder der Wirklichkeit bewegen. Von der Erfahrung zur Glaubwürdigkeit“ (Diplomarbeit 09/2008)

Gülay Beceren: „Intersektionalität. Zur Verwobenheit und dem Zusammenwirken der Kategorien der Ungleichheit und Unterdrückung“ (Diplomarbeit 11/2008)

Sabine Kubicek: „Weiblichkeitskonstruktion im Kontext von Schmerzerfahrungen“ (Diplomarbeit 11/2008)

Thomas Braun: „Es geht ums Geld und etwas mehr. Der Rest ist nur Klischee. Wie über Sexarbeit gedacht wird, Sexarbeiter_innen stereotypisisert und gesehen werden“ (Diplomarbeit 11/2008)

Johannes Marent: „Systemtheorie als Kulturtheorie. Eine Untersuchung über die kulturtheoretischen Wurzeln der Luhmannschen Systemtheorie“ (Magisterarbeit 12/2007)

Barbara Eder: „Die photographische Konstruktion homosexueller Identitäten. Nonverbale Aspekte der Selbstdarstellung queerer Subjekte am Beispiel qualitativer Bildanalysen der Photographien Nan Goldins.“ (Diplomarbeit 01/2006)

Alexander Kesselring: "Kosmetische Chirurgie als 'ambivalente Option' - eine Untersuchung zu Formen der Selbst-Objektivierung und der Objektivierung des Erscheinungsbildes“ (Diplomarbeit 03/2006)

Gernot Barton: „Vom Umgang mit Bildern. Bilddaten in der soziologischen Forschung am Beispiel der Abschlussarbeiten des Instituts für Soziologie der Universität Wien“ (Diplomarbeit 02/2005)

Institut für Soziologie
Universität Wien
Rooseveltplatz 2
1090 Wien

Fragen zum Studium:
T: +43-1-4277-49105
T: +43-1-4277-49104
T: +43-1-4277-48204

Allgemein:
T: +43-1-4277-49201
E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0